artificial-photography-vB5qtt8X4NA-unsplash

Umsatz-Boost in der Post-Corona-Zeit

Warum Sie jetzt eine Omnichannel-Experience für Ihre Kund:innen schaffen sollten

Es ist schon längst kein Marketing-Geheimnis mehr: Eine enge Orientierung an den Bedürfnissen des Kund:innen im Sinne einer guten Omnichannel-Strategie ist zunehmend von zentraler Bedeutung. Ihnen einen nahtlosen Übergang von online zu offline bieten zu können war wohl nie wichtiger als heute.  

Das gilt für die Verknüpfung von offline und online verfügbarem Produkt-Sortiment eines Einzelhändlers ebenso wie für die Sicherstellung einer nahtlosen Kommunikation mit Kund:innen über möglichst viele Kanäle hinweg.

Wie essenziell eine Verknüpfung der Offline-Warenbestände vor Ort in den lokalen Einzelhandelsflächen mit Verkaufskanälen im World Wide Web ist, haben die vergangenen Jahre der Corona-Pandemie besonders stark im Bereich Fashion & Accessoires1 aufgezeigt. Im jährlich erscheinenden HDE Online-Monitor aus 20212 konnte man dazu Folgendes lernen:

So sank der Offline-Umsatz um 8,24 Mrd. Euro bzw. 24,8% im Vergleich zu 2019, gleichzeitig nahm der Online-Umsatz um 2,24 Mrd. Euro bzw. 15,4% zu. Das ist zwar kein kompletter Ausgleich, zeigt jedoch klar den Trend der allgemeinen Entwicklungen auf.

Bis 2030 rechnet das EHI Retail Institute zudem damit, dass Umsätze für die Modeindustrie pari – also zu gleichen Teilen – aus Online-Erlösen und stationärem Handel kommen werden.3  

Das liest sich auf den ersten Blick nicht gerade ermutigend? Das kann man so sehen – Wir von Stocksquare sehen das anders!

Der stationäre Einzelhandel wird bleiben

Auch wenn Online-Shopping in den letzten Jahren ein enormes Wachstum verzeichnete und der stationäre Einzelhandel gleichzeitig einen deutlichen Umsatzrückgang verbuchen musste: Für Kunden bleibt das lokale Ladengeschäft vor Ort wesentlicher Anlaufpunkt der Customer Journey und (Brand-)Experience, so die Ergebnisse des „International Omnichannel-Report 2021“, des Meinungsforschungsinstituts YouGov4

  • Kunden können Produkte und Marken persönlich vor Ort erleben (62%),
  • sie können Produkte deutlich einfacher direkt ausprobieren (53%) und
  • sie können sich lokal für den Kauf entscheiden und Waren direkt mit nach Hause nehmen (45%)

Der stationäre Einzelhandel wird bleiben. Wir von Stocksquare sind davon überzeugt, dass sich die Vorteile des Onlinehandels in die Stärken des stationären Handels gewinnbringend integrieren lassen und haben bereits vor mehreren Jahren damit begonnen, an technischen Antworten für diese Verknüpfungs-Leistung zu arbeiten.

Insbesondere mit unseren Lösungen im Bereich Ship-from-Store bieten wir heute einen individuellen Baukasten für Ihre Unternehmens-Anforderungen und Bedürfnisse und helfen so, Sie und Ihr Produkt-Sortiment optimal auf die Plattformen der wichtigen Online-Marktplätze zu heben und damit mehr Reichweite, neue Kunden und höhere Umsätze zu realisieren!

Lernen Sie hier mehr zu unseren Lösungen.


Links

[1] Mode: Prognose zum Umsatz nach Vertriebsform bis 2030 | Statista

[2] index.php (einzelhandel.de)

[3] Mode: Prognose zum Umsatz nach Vertriebsform bis 2030 | Statista

[4] YouGov

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

cropped-Logo_stockSquare_final_rgb_transp.png

ÜBER STOCKSQUARE

Wir sind der Omnichannel-Marktplatz-Connector für den stationären Handel. Wir unterstützen stationäre Händler dabei, ihr Sortiment standortübergreifend auf Online-Marktplätzen zugänglich zu machen. So werden die verschiedenen Kontaktpunkte der Customer Journey lückenlos verknüpft.

einer für viele

Unser Omnichannel-Baukasten

Mit nur einem Connector erreichen Sie gleich mehrere Marktplätze. Das vereinfacht die Handhabung in den Filialen für Retailer erheblich und macht die Anbindung weiterer Marktplätze für Sie „Plug&Play“ möglich.